Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

Saisonausklang an diesem Wochenende

Dieses letzte Wochenende vor den Sommerferien wird am Freitag mit unserem Jugendsommerfest eingeleitet. Am Samstag findet das HSJB Sommerfest statt.
Wer an diesem Wochenende selber spielen möchte, kann dies entweder bei Udos Schnellturnier oder am Sonntag bei der 40.Elmshorner Stadtjugendmeisterschaft tun.
 
Olaf Ahrens

Sonderklassen 2018: dreimal HSK

In der U12 gewann der HSK (4 / 8) in der 3. Runde gegen den Zweiten SKJE (2 / 4) mit 12:4 (4:0) – beide Teams fahren zur NVM.

In der U14 schlug der HSK (5 / 30) in der 3. Runde den SC Königsspringer mit 10:6 (3:1). Zweiter wurde die SVg Blankenese (4 / 28) nach ihrem 12:4 (4:0) Sieg gegen den SKJE.

In der U16 gewann der HSK (6 / 34) in der letzten Runde gegen SC Diogenes mit 12:4 (4:0). Das Match um den 2. Platz entschied der SC Königsspringer (4 / 24) gegen den SK Weisse Dame mit 10:6 (3:1) für sich.

Die Norddeutschen Jugendvereinsmeisterschaften finden für die U12 und U14 vom 5.-9. September in Magdeburg statt. Die U14w und U16 spielen vom 7. bis 11. September in Berlin.

Auch für die U14w hat Hamburg zwei Startplätze. Wir werden uns um einen bewerben. Ob es noch ein Qualifikationsturnier geben wird, hängt von der Zahl weiterer interessierter Vereine ab.

 

Christian Zickelbein


Sonderklassen: Die HSK-Teams mit guten Chancen

Nach dem ersten Tagen und zwei Runden haben alle HSK-Teams U12, U14 und U16 in allen drei Klassen noch alle Möglichkeiten.
Am Sonntag um 11 Uhr beginnt im HSK Schachzentrum die letzte Runde. Einzelheiten sowie ein Kommentar zu den Sonderklassen und zur Jugend-Bundesliga in der aufzurufenden Fortsetzung.

Weiterlesen

HSJB: Perspektivtreffen

Um 16 Uhr beginnt ebenfalls im HSK Schachzentrum ein extern moderiertes Perspektiv-Treffen der Hamburger Schachjugenddessen Ziel es ist, die auf der Mitgliederversammlung bestehende Problemen in der Zusammenarbeit des HSJB und seiner Vereine zu erörtern und möglichst Lösungen für die dringendsten Fragen zu entwickeln.

 

Christian Zickelbein


Das Wochenende der Sonderklasse …

wird am Sonnabend und Sonntag ab 11 Uhr im HSK Schachzentrum ausgetragen. Es geht um die Hamburger Meisterschaften U12, U14 und U16 und mehr noch um die Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften (vom 7.-9. September), die in jeder Klasse zwei der drei bzw. vier Teams erreichen.

In der U12 sind mit der SVg Blankenese, dem SKJE und dem HSK nur drei Mannschaften am Start. Daher spielt der HSK nur am Sonnabend um 14 Uhr und am Sonntag um 11 Uhr.

In der U14 sind vier Teams am Start. 1. Runde Sa, 11 Uhr: SVg Blankenese – HSK und SKJE – SC Königsspringer. 2. Runde um 15 Uhr, 3. Runde So, 11 Uhr.

Auch in der U16 sind vier Teams am Start und spielen nach dem auch für die U14 geltenden Zeitplan. 1. Runde: SC Diogenes – Weisse Dame und SC Königsspringer – HSK.

 

Christian Zickelbein


HJMM: 3:5-Niederlage, aber ein Erfolg

Bessie Abram traute sich mit ihrem Team HSK 9 aus der Grundschule Brockdorffstraße, verstärkt durch ein paar Kids aus der „Zentrale“, in die starke A-Gruppe der Basisklasse U12. Da gab es schwere Partien für alle, deshalb ist die rote Laterne auch keine Schande, sondern fast ein Ehrenplatz. In der 4. Runde wurde ein Unentschieden erreicht, und auch das letzte Match gegen den SKJE ging nur knapp mit 14:18 (3:5) verloren. Dabei gewann überraschend Bennit Tietz am Spitzenbrett gegen Jules Heitmann, und an Brett 7 und 8 punkteten Alexander Wartenberg und Elina Fomenkova. Bennit hat nach 0 aus 2 zweimal gewonnen und kommt nach der inoffiziellen DWZ-Wertung mit +142 über die 1000er Marke: 1071-09. In der nächsten Saison wird sich zeigen, dass viel gelernt wurde!

 

Christian Zickelbein


HJMM – schlechte Woche

Alle drei Wettkämpfe in dieser Woche haben wir verloren. In der Jugend-Basisklasse B verlor zunächst HSK 12 mit 10:22 (1:7) gegen den SKJE 5 (8:2 / 95), der aufgrund des hohen Sieges den HSK 11 an der Tabellenspitze ablöste. 

In der Jugend-Bezirksliga gingen wir als Spitzenreiter in die letzte Runde gegen den Zweiten, den SKJE 4, und konnten uns sogar eine Niederlage leisten, um nach Wertung den Gesamtsieg festhalten. Dass diese Niederlage für HSK 7 mit 10:22 (1:7) heftig ausfiel, hätte ich allerdings trotz unserer Mannschaftsprobleme nicht erwartet.

Weiterlesen

6. Schulmeisterschaft am Hasenweg

Christian Zickelbein berichtet über die 6. Schulmeisterschaft am Hasenweg.

Bericht

Endtabelle


27. Youth-Cup - Abschlusstabellen

Die Ergebnisse des 27. Youth-Cup sind jetzt verfügbar:

Abschlusstabellen

27. Kids-Cup - Abschlusstabellen

Die Ergebnisse des 27. Kids-Cup sind jetzt verfügbar:

Abschlusstabellen

Erfolge in der Jugend-Basisklasse A

Am Mittwoch erreichte Bessie Abrams HSK 9 in der 4. Runde ein gutes 16:16 (4:4) gegen den SKJE 3, und am Freitag gewann Christian Zickelbeins HSK 10 beim SKJE 4 mit 21:11 (6½:1½). In der letzten Runde kommt es am Mittwoch, 27. Juni, um 16:30 im HSK Schachzentrum zu einem echten Endspiel der beiden führenden Teams um den Gesamtsieg, den HSK 8 (6:0 / 64) und HSK 10 (4:2 / 58) unter sich ausmachen.

 

Christian Zickelbein


Wochenende: 27. Kids-Youth-Cup zum ersten Mal an zwei Tagen

Das HSK Schachzentrum konnte längst nicht mehr alle aufnehmen, die mitspielen wollten. Die Wartelisten wurden lang und länger, nur wenige konnten nachrücken. Deshalb hat der Jugendvorstand beschlossen, das Turnier zu teilen und den Kids-Cup am Sonnabend, den Youth-Cup am Sonntag, 16./17. Juni, auszutragen. 77 Teilnehmer im Kids-Cup, 61 Teilnehmer im Youth-Cup belegen, wie sinnvoll die Zweiteilung ist. Dennoch ist sie erst als Experiment zu verstehen, denn für das ORGA-Team bedeutet dieses Turnier mit viele Kindern, Eltern und Geschwistern harte Arbeit, die aber natürlich auch Freude macht, besonders wenn die Eltern mitanpacken und alle Kinder begeistert dabei sind. So soll es auch an diesem Wochenende sein!

 

Christian Zickelbein


Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren unserem Ehrenvorsitzenden Christian Zickelbein herzlichst zu seinem 81. Geburtstag!. Auf dass der "Klub" Dir auch weiterhin, bei aller Mühe, viel Freude bereitet, in der Jugend, bei den Senioren, unseren vielen Frauen-Teams und auch einfach im geselligen Beisammensein! Dieser Tag beinhaltet auch immer die Bekanntgabe des "Christian-Zickelbein-Preises" für vorbildliche Jugendarbeit und es ist eine besondere Freude, einen Namen veröffentlichen zu dürfen, der mindestens so viel im Hintergrund arbeitet, wie an "vorderster Front": Olaf Ahrens wurde von Freunden des Klubs und seinen Schülern nominiert und hat diese Auszeichnung mehr als verdient, Herzlichen Glückwunsch, Olaf und auf viele Jahre weitere Jahre gemeinsam!

 

Andreas Albers


Der SKJE gewinnt glücklich die Jugend-Landesliga Hamburg

Vor der letzten Runde der Jugend-Landesliga konnten noch alle drei aufstiegsberechtigten Mannschaften Hamburger Meister werden und den Stichkampf um den Aufstieg in die Jugend-Bundesliga erreichen. Der Erste, der SC Diogenes (7:1 / 72), verspielte seine Chancen mit einer 14:17-Niederlage (3½:4½) gegen Tom Wolframs HSK III (0:6 / 52).

Auch der Dritte, der SC Königsspringer (5:3 / 71), hätte mit einem Sieg gegen den Zweiten, den SKJE (6:2 / 78), im Fall einer Niederlage des Ersten noch an die Spitze gelangen können. Das Match endete jedoch mit einem 16:15-Unentschieden zugunsten des SKJE, der damit nicht nur seine direkten Konkurrenten abhängte, sondern auch noch am SC Diogenes vorbeizog. Im dritten Match schlug Viktor Roschkes HSK II im letzten Bruderkampf Marvin Machalitzas HSK IV mit 17:15 (4½:3½) und platzierte sich als bestes HSK Team als Dritter noch vor einer der ersten Mannschaften aus den anderen drei Vereinen der Liga.

Herzliche Glückwünsche an den SKJE, der sich im Stichkampf gegen den Hamburger Absteiger SK Weisse Dame durchsetzen muss, um in der nächsten Saison in der Jugend-Bundesliga spielen zu können.

1.SKJE947
2.SC Diogenes867
3.Hamburger SK II776
4.Königsspringer865
5.Hamburger SK III692
6.Hamburger SK IV642

 

Ein ausführlicher Artikel folgt in den nächsten Tagen.

 

Christian Zickelbein


Jugend-Bundesliga: 3. Platz

Die letzte Runde brachte die erwarteten Ergebnisse. Der HSK (14:4 / 37) gewann mit 4:2 gegen TuRa Harksheide, aber auch die Schleswig-Holsteiner machten ihre Hausaufgaben. Der überlegene Meister Lübecker SV (17:1 / 41½) gewann 4:2 gegen den Hagener SV, und der SK Doppelbauer Kiel (15:3 / 37) bezwang den Post-SV Uelzen; unsere Hoffnung auf ein 3:3 hielt fast bis zu letzten Partie. Der zweite Doppelerfolg für Schleswig-Holstein nach 2015-16 (damals Kiel vor Lübeck – 3. HSK) ist nur ein Beleg, dass unser Nachbarland dem Hamburger Jugendschach in vielen Belangen längst den Rang abgelaufen hat. Unsere herzlichen Glückwünsche gehen nach Lübeck und Kiel!

Trotz des vielleicht zu Unrecht enttäuschenden Ergebnisses möchte ich unserem Kapitän Robert Engel und seiner Mannschaft für ihren Einsatz danken: Sie werden in der nächsten Saison wieder angreifen!

 

Christian Zickelbein


Bremer Jugendeinzelmeisterschaften U7 und U8

2018 Bremen Sieger U7Die offenen Bremer Jugendeinzelmeisterschaften U7 und U8 im Kinder- und Familienzentrum "Flintacker" am 9. Juni in Bremen standen schon lange im Turnierkalender unserer Talente, also hatte der Hochsommer keine Chance: Statt Freibad Schach satt mit Freunden! Mit dabei waren Florian Felten (U8) und Alexander Wartenberg (U7) mit ihren Vätern Andraes und Julian sowie unser Berichterstatter Olaf Ahrens, denen allen wir für ihren Einsatz danken.

Weiterlesen

Die letzte Runde der Jugend-Landesliga

Die letzte Runde findet nun doch nicht zentral bei uns statt, wie wir erst gestern erfahren haben. Im HSK Schachzentrum gibt es also nur ein Match: Ab 11 Uhr geht es zwischen Viktor Roschkes HSK II (4:4 / 60) und Marvin Machalitzas HSK IV (2:6 / 49) um die beste HSK-Platzierung.

Tom Wolframs HSK III (0:6 / 52) spielt im Matthias-Claudius-Gymnasium gegen den SC Diogenes (7:1 / 72), der mit einem Sieg Hamburger Meister werden kann. Die beiden anderen aufstiegsberechtigten Mannschaften SKJE (6:2 / 78) und SC Königsspringer (5:3 / 71) treffen aufeinander. Der Hamburger Meister erreicht den Stichkampf gegen den Hamburger Absteiger aus der Jugend-Bundesliga SK Weisse Dame, in dem es um die Spielberechtigung für die Saison 2018/19 geht.

 

Christian Zickelbein


Jugend-Bundesliga ohne Fortune

Auf der zentralen Endrunde bei TuRa Harksheide musste sich Robert Engels HSK I (12:4 / 33) in der vorletzten Runde gegen den Lübecker SV (15:1 / 37½) mit 2:4 geschlagen geben. Zweiter ist nun nach seinem 6:0-Sieg gegen den Hagener SV der SK Doppelbauer Kiel (13:3 / 33½). Die Lübecker stehen als Meister praktisch fest, die Kieler werden sehr wahrscheinlich als Zweiter zur DVM U20 fahren. Wir sind auf den 3. Platz zurückgefallen und müssten auf Schützenhilfe des Post-SV Uelzen (11:5 / 27½) hoffen, um doch noch eine Chance auf den 2. Platz zu erhalten. Man könnte meinen, die Uelzener seien zu dieser Hilfe quasi verpflichtet, haben sie uns doch in der 2. Runde geschlagen…

 

Christian Zickelbein


HJMM 2018: Jugend-Bezirksliga

Im vorletzten Match gewann HSK VII (6:0 / bei der Kombination SK Marmstorf/Wilhelmsburg mit 24:5 (8:0) oder auch 22:5 (7:1), denn an Brett 2 klingelte zu Wettkampfbeginn das Handy unseres Spielers, und Marmstorf reklamierte Gewinn nach strengen FIDE-Regeln, von denen ich nicht überzeugt bin, dass sie auch für die HJMM unterhalb der Jugend-Landesliga gelten (sollten). Unseren Gastgebern fehlten leider die Wilhelmburgers, und drei unserer Spieler reisten umsonst an. Wie das Ergebnis auch ausfallen mag, unser Team übernahm mit 6:0 / 62 (oder 60) Punkten die Tabellenspitze und spielt in der letzten Runde am 20. Juni zu Hause gegen den Zweiten, den SKJE (4:2 / 50).

 

Christian Zickelbein


Wochenende der Jugend-Ligen

In der Jugend-Bundesliga geht es in der zentralen Endrunde bei TuRa Harksheide für Robert Engels HSK I (12:2 / 31) schon am Sonnabend um 13 Uhr gegen den führenden Lübecker SV (13:1 / 33½) um alles: Die Qualifikation für die DVM U20 steht auf dem Spiel. Die letzte Runde am Sonntag beginnt schon um 10 Uhr.

Die letzte Runde der Jugend-Landesliga findet ab 11 Uhr zentral im HSK-Schachzentrum statt. Hier geht es vor allem um den Aufstieg in die Jugend-Bundesliga und die Hamburger Meisterschaft. Der SC Diogenes (7:1 / 72) muss seinen 1. Platz gegen Tom Wolframs HSK III (0:6 / 52) verteidigen.

Die beiden anderen aufstiegsberechtigten Mannschaften SKJE (6:2 / 78) und SC Königsspringer (5:3 / 71) treffen aufeinander. Zwischen Viktor Roschkes HSK II (4:4 / 60) und Marvin Machalitzas HSK IV (2:6 / 49) geht’s um die beste HSK-Platzierung.

 

Christian Zickelbein


.