Sie sind hier: www.HSK-Jugend.de
.

Gute Ergebnisse beim Blankeneser Open 2018

Unter den 12 HSK Spielern, die das Turnier durchhielten, waren auch fünf Jugendliche. Hinter den Siegern Jonah Krause (FC St. Pauli) und David Kardoeus (Werder Bremen) mit 6 aus 7 wurde Tom-Frederic Woelk mit 5½ Punkten Dritter. In der letzten Runde gewann er gegen Michael Kotyk, der mit 4½ Punkten einen sehr guten 18. Platz belegte. Auch Isaac Garner übertraf mit 4 Punkten seinen Startplatz 44 um 16 Plätze. Alle die verbesserten ihre Elo-Zahlen, Tom-Frederic um 26.4, Michael um 32.4 und Isaac um 15.2 Punkte. Arthur Krüger (59.) und David Goldmann (60.) entsprachen mit 3 Punkten ungefähr ihren Erwartungen.

 

Christian Zickelbein


„Bewegende Momente“

Am 4./5. Oktober fliegen Bernhard Jürgens und Kevin Schreiber mit elf Jugendlichen nach Israel, um den Besuch der Hakfar Hayarok Chess Academy im Juli in Hamburg zu erwidern. Zu diesem Anlass veröffentlichen wir Christian Zickelbeins Bericht von diesem israelisch-deutschen Jugendaustausch.

 

C.E.


Anstehende Turniere im Oktober

Der Oktober bietet wieder viele interessante Turniere für unsere Jugendlichen.

Vom 8. bis 12.Oktober findet unser 5. HSK U12 DWZCup mit bisher 35 Anmeldungen statt.

Im Anschluß reisen 5 HSKler vom 14. bis 20. Oktober zur U8-Meisterschaft nach Sebnitz.

Am 20. Oktober findet ein Jugendschnellschachturnier in Kiel statt.

Am 27. Oktober findet das 25. offene U13 Einzelturnier des SKJE statt.

Und den Abschluss bildet am 28.Oktober der offene HSK U25 Grand-Prix.

 

Olaf Ahrens


Ausflug in den Hansa-Park

Am Samstag, den 29.September waren meine Trainingsgruppe und ich im Hansa-Park. Dieser Ausflug ist Teil des Christian Zickelbein Preises und so fuhen 13 Jugendliche begleitet durch Ole Poeck und mich an einem sonnigen Herbsttag an die Ostsee.

Neben Achterbahnen wie dem Fluch von Novgorod waren Wildwasserbahnen hoch im Kurs. Aber auch viele andere Attraktionen wie Space Scooter oder der Wellenreiter und eine Koggenfahrt wurden genutzt. Zur Mittagszeit kamen wir alle beim Italiener zusammen.

Mal sehen, ob sich sowas wiederholen lässt.

Wildwasserfahrt

Gruppenfoto

Gemütliche Koggenfahrt

Olaf Ahrens


29. HSK Kids-Youth-Cup

Wir haben uns am 25.September zusammen gesetzt und die Ausschreibungen für den 29. HSK Kids-Cup und den 29. HSK Youth-Cup erstellt.

Der 29. HSK Kids Cup findet am Donnerstag, den 20.12.18 statt. Die Ausschreibung ist hier.

Der 29. HSK Youth-Cup findet einen Tag später am Freitag, den 21.12.18 statt. Die Ausschreibung ist hier.

 

Olaf Ahrens


5. HSK U12 DWZ-Cup

Wir veranstalten in den Herbstferien vom 8.10. bis 12.10. wieder im Anschluss an den Ferienkurs unseren U12 DWZ-Cup. Für die 5.Auflage des Turniers haben Bessie Abram und ich bereits 35 Anmeldungen entgegen nehmen dürfen. Eine Übersicht über die Anmeldungen findet sich hier.

Gerne möchten wir noch weitere Teilnehmer zu diesem kleinen Jubiläum begrüßen. Wer wird Nummer 30? Die Ausschreibung ist hier.

 

Olaf Ahrens


Starke HSK Kids auf Tour

Am 22.09.2018 fand ein Turnier der Jugendserie Niedersachsen in Bremen-Nord statt, der HSK wurde durch sieben Spieler in den Altersklassen U7-U9 erfolgreich vertreten.
Die U7 wurde von den HSK-Spielern dominiert: Kaiwen Wang wurde Erster mit 6 aus 7, dicht gefolgt von Alexander Wartenberg (ebenfalls 6 aus 7). Adelia Wartenberg wurde Fünfte und bestes Mädchen mit 4 aus 7.

In der U8 landete Florian Felten mit 5,5 aus 7 auf Platz 2 hinter Jonas Bangert, Yelisei Pecoraro wurde Fünfter, Aditya Kakalur Siebter.

In der U9 spielte Alissa Wartenberg und wurde mit 6 aus 7 Zweite hinter Tim Sauer.

 

(Alla und Julian Wartenberg)


Der HSJB nominiert ein gutes Team

Für die Deutschen Ländermeisterschaften in Würzburg (2.-7. Oktober) hat der Lehrausschuss ein gutes Team aus fünf Vereinen aufgestellt. Besonders gut finde ich, dass IM Jakob Pfreundt dem Team am Spitzenbrett Halt geben wird. Auch die Mädchen sind recht gut vertreten: Rebecca Ruhmke, Magdalina Genov und Charlotte Hubert. Weiter sind berufen worden: Robin Keyser, Robert Engel, Valentin Genov und Florian von Krosigk. Das Team wird von Carina Brandt und dem früheren Stader Tobias Vöge sicher gut betreut. Viel Erfolg!

 

Christian Zickelbein


News zu den HJMM 2018/19

Nach Meldung von HSK I mit Robert Engel als Captain in die Jugend-Bundesliga haben wir heute weitere sechs Mannschaften für die HJMM gemeldet. HSK II (Viktor Roschke), HSK III (Tom Wolfram) und HSK IV (Marvin Müller) spielen wieder sonntags in der Jugend-Landesliga. Wir danken Robert, Viktor und Tom, dass sie weiterhin die Verantwortung für ihre Teams übernehmen, und Marvin Müller, dass er zum ersten Mal eine Mannschaftsführung übernimmt. Auch HSK V in der Jugend-Stadtliga hat mit unserem Jugendsprecher Sascha Lulukov nun einen jungen Mannschaftsführer. Unser FSJler Leon Apitzsch übernimmt die beiden Teams HSK VI und HSK VII in der Jugend-Bezirksliga und erhält wie alle anderen in kritischen Situationen unsere Unterstützung.

Alle Teams werden insbesondere auch bei Auswärtskämpfen Elternhilfe brauchen, um die wir schon heute bitten.

Die Termine der JBL stehen schon fest; alle anderen Ligen werden am Freitag, 21. September, um 18 Uhr bei Weisse Dame. Gustav-Falke-Str. 19, ausgelost. Unsere Ranglisten müssen wir erst im Oktober melden; unsere Entwürfe werden wir noch allen  Spielern zusenden, sodass sie selbst noch Stellung nehmen und die definitive Rangliste mitbestimmen können.

Die U12 Basisklasse und die Sonderklassen beginnen erst nach den Frühlingsferien, die Ausschreibung erfolgt im Februar 2019.

 

Christian Zickelbein


Georgios’ Top-Training am Sonnabend

Ich empfehle Georgios Spouleidis‘ Top-Training zum Thema "Italienisch mit c3 und d3 - solide und giftig!" am Sonnabend, 22. September dringend.  Her geht es nicht nur um die mögliche Erweiterung des Eröffnungsrepertoires, sondern um viele grunsätzliche Einsichten, die Georgios‘ Präsentation ermöglicht. Noch sind Meldungen möglich – auch für ambitionierte Jugendliche ist dieses Angebot der Schachschule sehr geeignet. 

 

Christian Zickelbein


Reisebericht NDVM U16 und U14w in Berlin

Ole Poeck berichtet über die NDVM U16 und U14w in Berlin.

Bericht

Internationales U8-Turnier in Sebnitz

Wie auch in den letzten Jahren wird sich dieses Jahr wieder eine Delegation von bisher 3 Spielern des HSK zur internationalen U8-Meisterschaft im sächsischen Sebnitz auf den Weg machen. In den letzten Jahren kämpften bereits Spieler wie Mika Dorendorf, Florian Felten und Luca Brandstrup um gute Plätze mit.

Dieses Jahr stehen Florian Felten, David Goldmann und Yelissei Pecorero auf der vorläufigen Teilnehmerliste, auf der bisher 41 Spieler aus Deutschland und der Schweiz stehen und werden von mir vor Ort als Trainer betreut. Wir freuen uns auf weitere Anmeldungen, die bis zum 1.10.18 erfolgen müssen. Für die Kinder wird das Turnier sicher wieder zu einem großen Erlebnis. Eine Ausschreibung ist unter https://www.jugendschachbund-sachsen.de/images/stories/spielbetrieb/IEMU8/2018/aus_U8-2018.pdf abrufbar. Anmeldung ist unter https://www.jugendschachbund-sachsen.de/iem-u8/anmeldung.html möglich. Gerne stehe ich für weitere Fragen unter Olaf.Ahrens@hsk1830.de zur Verfügung.

 

Olaf Ahrens


Triple Gold!

HSK U16 (12:2 / 22½) schlug den SC Kreuzberg mit 4:0 und machte das „Triple Gold“ perfekt! Ihr Trainer Ole Poeck lobt auch den Teamgeist: Beim Stand von 3:0 fing keiner an zu feiern, alle blieben an Hennings Brett und kiebitzten: Henning Holinka, Robert Engel (beide 6 / 7), Lennart Meyling (5 / 6), Tzun Hong Foo (3 / 4) und Ilja Goltser (2½ / 4). Tura Haksheide verteidigt mit einem 2:2 gegen den Post-SV Uelzen die Silber-Medaille.
Auch die Mädels HSK U14w steigerten sich in der letzten Runde noch einmal und gewannen mit 3:1 und schlossen das Turnier mit 8:6 / 14 ½, einem positiven Score, ab. Für die DVM U14w reicht’s noch nicht, aber wir träumen von der Ausrichtung einer inoffiziellen DVM U12w im nächsten Jahr in Hamburg. Und Magdalina und Charlotte empfehlen sich schon für die U20w 2018… Wir basteln am Team!

 

Christian Zickelbein


5. Runde in Berlin: Sieg und Niederlage

Verloren haben leider unsere Mädels, obwohl Kristina-Maria Abram bei ihrem ersten Einsatz am 4. Brett für die aus schulischen Gründen schon abgereiste Nikki Modali gepunktet hat. Nach der 1:3-Niederlage gegen den SC Papenburg ist HSK U14w (4:6 / 41.0 / 8) auf Platz 9 zurückgefallen, geht aber als Favorit in das 6. Match am Nachmittag.

Dagegen hat HSK U16 (8:2 / 88 / 14½) einen wahren Krimi gegen TuRa Harksheide (8:2 / 74.0 / 14) mit 2½:1½ überlebt und somit Alexander Bodnars Team an der Spitze abgelöst.

Heute Nachmittag folgt das nächste Endspiel gegen den Post-SV Uelzen (8:2 / 68.5 / 13):

Daumen drücken! 

 

Christian Zickelbein


3. und 4. Runde in Berlin

Nach zwei Unentschieden gegen die Schachfreunde Friedrichshagen und den Elmshorner SC liegt HSK 14w nach dem Bergfest mit 4:4 / 26.0 / 7 auf dem 6. Platz, einen Mannschaftspunkt hinter drei Teams auf den Plätzen 3-5. In der 5. Runde sind wir Außenseiter gegen den Dritten, die SC Papenburg, gesetzt an Nr. 3, und müssen kämpfen!
HSK U16 (6:2 / 52.0 / 12) steht nach zwei Siegen mit 4:0 gegen den SV Mattnetz Berlin und mit 3:1 gegen den Lübecker SV auf Platz 2, punktgleich mit dem Post SV Uelzen. In der 5. Runde kommt es zum vorentscheidenden Kampf gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter TuRa Harksheide (8:0 / 45.0 / 12½), betreut von IM Alexander Bodnar. Turnierseite

 

Christian Zickelbein


Deutsche Meisterschaft im Schnellschach mit Luis

Drei Großmeister, vier Internationale Meister im Feld der 28. Teilnehmer – und Luis Engel!
In der 1. Runde schlug er IM Martin Breutigam, aber in der 4. Runde verlor er gegen GM René Stern und schloss den ersten Tag nach einem Sieg gegen IM Gunter Spiess mit 3½ aus 5 ab. Der Sonntag begann mit einem Remis gegen den späteren Sieger GM Aexander Naumann. In der 7. Runde schlug Luis den Titelverteidiger GM Hagen Poetsch und wurde nach zwei weiteren Siegen mit 7 aus 9 Zweiter hinter Alexander Naumann und vor Hagen Poetsch! Mehr unter https://www.schach-sachsen-anhalt.de/

 

Christian Zickelbein


2 x Gold in Magdeburg

Norddeutscher Meister 2018!

HSK U12 (14:0 / 152 / 20½) gewann auch in der 7. Runde das Hamburger Derby mit 3½:½ gegen den SKJE (8:6), der mit einem positiven Score den 8. Platz unter 18 Teilnehmern belegte. Unser Team wurde zum dritten Mal in Folge Norddeutscher Meister U12! Unsere herzlichen Glückwünche gehen an Isaac Garner und Da Huo (beide 4 / 6), Valentin Genov (4 / 7), Felix Kort (2 / 4) und Bahne Fuhrmann (4½ / 5) sowie ihre Trainer Kevin Weidmann, Malte Colpe und Oliver Frackowiak. Auf zur Deutschen Meisterschaft!
Auf den nächsten Plätzen beweisen drei Berliner Mannschaften die Stärke des Berliner Jugendschachs: Schachfreunde Nord-Ost Berlin (10:4 / 19), der SV Empor Berlin (10:4 / 16½) und Borussia Lichtenberg (9:5 / 18½).
HSK U14 (12:2 / 157.5 / 21½) bestätigte in der 7. Runde die Ansage der Trainer und gewann mit 4:0 gegen den SC Agon Neumünster und hielt damit den Vorsprung in der Zweitwertung gegenüber den Schachzwergen Magdeburg und baute ihn in der Drittwertung noch aus (12:2 / 147 / 18½). Zum vierten Mal in Folge Norddeutscher Meister U14! Die Bronze-Medaille holte sich wie in der U12 der SV Empor Berlin (10:4 / 124.5 / 17½). Unsere herzlichen Glückwünsche gehen an Jakob Weihrauch (6 aus 7), Michael Kotyk (5½ / 7), Florian v. Krosigk, Heiko Klaas (beide 3 aus 5) und Johannes Blome (4 aus 4) sowie ihre Trainer Kevin Weidmann, Malte Colpe und Oliver Frackowiak. Auf zur Deutschen Meisterschaft!
Die beiden anderen Hamburger Mannschaften SVg Blankenese und SC Königsspringer schlossen das Turnier mit ausgeglichenem Score auf den Plätzen 9 und 10 unter den 18 Teilnehmern ab.
Wir danken Michael Zeuner und seinem Team für die wie immer hervorragende Ausrichtung beider Meisterschaften. Magdeburg ist viele Reisen wert!

 

Christian Zickelbein


Jubel in Magdeburg, Niederlagen in Berlin

Gold für HSK U12 (12:0)! Mit einem hart erkämpften 2½:1½-Sieg gegen den SC Turm Lüneburg sicherte unser Team schon vorzeitig die Norddeutsche Meisterschaft U12!

Auch HSK U14 kehrte mit dem 3½:½-Sieg gegen den SV Mattnetz Berlin nach 6 Runden wieder an die Spitze zurück, denn die Schachzwerge Magdeburg gewannen nur mit 2½:1½ gegen den Greifswalder SV.

In Berlin verlor HSK U14w in der 2. Runde gegen den SC Borussia Lichtenberg mit ½:3½.

Die Titelträume von HSK U16 erhielten durch die enttäuschende 1:3-Niederlage gegen SK Lehrte einen staken Dämpfer.

Die Turnierseite der Berliner Schachjugend führt zu allen Turnieren.

Weiterlesen

4 aus 4 bei den NVM

Ein guter Vormittag in Berlin und Magdeburg: So möge es weitergehen!
Berlin: HSK U14w schlug in der 1. Runde den Lübecker SV mit 2½:1½; in der 2. Runde am Nachmittag sind die starken Berlinerinnen vom SC Borussia Lichtenberg eine schwere Prüfung.
Und HSK U16 gewann zum Auftakt gar mit 4:0 gegen den SV Glückauf Rüdersdorf und trifft in der 2. Runde auf unsere gefährlichen Freunde vom SK Lehrte.
Magdeburg: Hier stand schon die 5. Runde auf dem Programm. HSK U12 (10:0) verteidigte seine Führung mit einem 2½:1½-Sieg gegen die Schachfreunde Nord-Ost Berlin und spielt am Nachmittag gegen den SC Turm Lüneburg.
Und HSK U14 (8:2 / 71 / 14) war mit 3:1 gegen den Lübecker SV erfolgreich und ist nach der gleichzeitigen 1½:2½-Niederlage des Spitzenreiters wieder punktgleich mit den Schachzwergen (8:2 / 75 / 13½). Die Vorentscheidung gestern war scheinbar, das Turnier ist wieder offen! Am Nachmittag ist der als Nr. 2 gesetzte SV Mattnetz Berlin (8:2 / 49 / 12)) ein starker Gegner, aktuell Vierter hinter dem SV Empor Berlin (8:2 / 56 / 13½). Ein Quartett an der Spitze, bei Gleichstand entscheiden die Buchholz- vor den Brettpunkten.

 

Christian Zickelbein


U12 und U14 in Magdeburg

Am zweiten Tag der NVM blieb unsere U12 auf Kurs und gewann nach aufregenden Kämpfen in der 3. Runde gegen Borussia Lichtenberg mit 2½:1½ und in der 4. Runde gegen den SV Empor Berlin mit 3:1. In der 5. Runde haben wir den dritten Berliner Gegner: Die Schachfreunde Nord-Ost Berlin haben wie der Zweite SC Turm Lüneburg einen Mannschaftspunkt Rückstand auf unser nach vier Siegen führendes Team.
Auch unsere U14 hatte in der 3. Runde ein hartes Match mit dem SV Empor Berlin und gewann mit 2½:1½. In der 4. Runde stand das vorentscheidende Match gegen die Gastgeber Schachzwerge Magdeburg auf dem Spielplan, und wir verloren ein heftiges Match mit 1½:2½. In der 5. Runde geht's gegen den Lübecker SV.
Die schön gemachte Internetseite bietet neben allen relevanten Infos auch Liveübertragungen der beiden Topkämpfe an - Mitfiebern ausdrücklich erwünscht! 


.